Monatsarchiv: Januar 2012

Interview

Kontostand:                 -370,26

Ausgaben:                     00,00

Einnahmen:                  00,00

Verwendungszweck:       –

Heute hat sich der Reporter gemeldet. Morgen kommt er vorbei:

Er ist Herausgeber eines (Hochglanz-)Magazins, das sich zum Ziel gemacht hat, unsere Stadt in einem positiven Licht darzustellen.

Dazu will er der Reihe nach interessante Persönlichkeiten vorstellen. Für das Interview soll ich mir schon mal überlegen, was mein Leben einzigartig und meine Vita erzählenswert macht.

Er bringt ein Probeexemplar der Zeitschrift mit.Die soll es übrigens dann kostenlos geben, z.B. auch bei uns im Kindergarten.


Neulich am Wertstoffhof

Kontostand:                 -370,26

Ausgaben:                     00,00

Einnahmen:                  00,00

Verwendungszweck:       –

Heute ein bisschen Haushaltsschrott zum Wertstoffhof gebracht und die Gelegenheit zum Fotografieren genutzt.


herausragende Persönlichkeit

Kontostand:                 -370,26

Ausgaben:                     00,00

Einnahmen:                  00,00

Verwendungszweck:       –

Wurde heute im Kindergarten angesprochen: Ein Reporter möchte einen Artikel über unseren Kindergarten schreiben und sucht eine herausragende Persönlichkeit, die er interviewen kann. Die Leiterin hat mich vorgeschlagen.

Ich fühle mich geschmeichelt und bin gespannt.

Der Reporter will mich kontaktieren.


Bax beim Singen

Kontostand:                 -370,26

Ausgaben:                     00,00

Einnahmen:                  00,00

Verwendungszweck:       –

Ein paar Porträts.


artefish

Kontostand:                 -370,26

Ausgaben:                     00,00

Einnahmen:                  00,00

Verwendungszweck:       –

Ich arbeite an meiner Foto-Homepage: http://www.artefish.com

von arteficial, künstlich 😉

Logo ist schon fertig: eine Fischgräte, die gleichzeitig mein Name ist.


Polarisation

Kontostand:                 -370,26

Ausgaben:                     00,00

Einnahmen:                  00,00

Verwendungszweck:       –

Okay, zugegeben, wenn ich wirklich, ehrlich und ernsthaft alles dransetzen würde, 1 Million Euro zu verdienen, dann wäre das hier eine gute Gelegenheit.

Was kann man mit menschlichen Knochen alles anstellen?

Als Fotograf, wenn man wirklich pietätlos ist?

Das wäre die Möglichkeit, polarisierende Kunst zu schaffen. Und Kohle zu machen.

Ich denke da an einen Scanner am Flughafen.

Sex und Gewalt polarisiert auch immer.

Schwarzer Humor.

NS-Vergangenheit der Deutschen aufarbeiten, auch immer gut.

Okay, ich denke nicht weiter darüber nach.

Ethik. Moral. Respekt vor der Menschenwürde.

All das geht über Geld – auch wenn es 1 Million wäre.


6000€

Kontostand:                 -370,26

Ausgaben:                     00,00

Einnahmen:                  00,00

Verwendungszweck:       –

Hier nochmal der Vollständigkeithalber der Link.

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=empfehlungen%20zum%20umgang%20mit%20pr%C3%A4paraten%20aus%20menschlichem%20gewebe&source=web&cd=1&ved=0CCYQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.igm-bosch.de%2Fcontent%2Flanguage1%2Fdownloads%2FEmpfehlungenAeB.pdf&ei=y2wmT_vPD4uc-wbTwNXcCA&usg=AFQjCNFL18rLrQ_GsfxF0-HSbawe_kI95A&sig2=vKZL5E_6VpbBQmXaWkG_0g&cad=rja

Also, es sieht wohl so aus, dass man die Präparate (hier: Skelett) nach verschiedenen Kriterien einordnen muss. Relevant dabei ist:

a) handelt es sich um eine Antiquität

b) handelt es sich um einen archäologischen Fund

c) handelt es sich um ein Präparat aus der NS-Zeit

d) ist das Präparat einer Person direkt zuzuordnen

e) handelt es sich um ein Präparat aus einem Land, in dem andere Regeln für den Umgang mit solchen Präparaten herrschen (z.B. Indien)

Anscheinend wurden vor einiger Zeit eine Menge Skelette z.B. aus Indien importiert. Illegal natürlich.

Preis: Je nach Zustand ab 6000€

Ich habe das dumpfe Gefühl, dass mir aufgrund meiner moralischen Bedenken gerade eine Menge Geld durch die Lappen geht.

Sei’s drum.

Wenigstens hab ich ein gutes Gewissen.