Schlagwort-Archive: Akte X

Mulder, Fox Mulder

Kontostand:                  -1452,93

Ausgaben:                     00,00

Einnahmen:                    00,00

Verwendungszweck:       Armani Anzug, gebraucht

 

Immer noch auf der Suche nach einem Armani-Anzug. Im Internet finde ich detaillierte Angaben zu Fox Mulder:

Steckbrief Fox Mulder


Name: Fox William Mulder
Derzeitige Abteilung: X-Akten
Rang: Special Agent
FBI-Dienstmarkennummer: JTT 04710111
Telefon:
(Privat):
(202) 555-9355
(Handy): (202) 555-0199 bzw. (202) 555-0160
Email: f_mulder@fbi.gov

Angaben zur Person:

Geburtsdatum: 13. Oktober 1961
Geburtsort: Chilmark, Massachusetts
derzeitiger Wohnort: Alexandria, Virginia
Größe: 180 cm
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: grün
Blutgruppe: 0 negativ
Familienstand: ledig/ hat einen Sohn (William)/ nicht geschieden
Eltern: geschieden
Vater: William „Bill“ Mulder (war Mitarbeiter des Außenministeriums; ermordet von Alex Krycek)
Mutter: Teena Mulder, geb. Kuipers (Selbstmord, litt an einem Paget-Karzinom)
Geschwister: eine Schwester, Samantha T. Mulder (entführt am 27.November 1973; tot; X-Akte: X-42053)
Wohnort zur Zeit von Samanthas Verschwinden: Vine Street 2790, Chilmark
Spitzname: Spooky
Merkmale: Muttermal auf der rechter Wange, Rot-Grün-Farbenblindheit; liebt Sonnenblumenkerne; hat Angst vor Feuer
Lieblings – NBA-Team: New York Knicks
Haustier: einen norwegischen Elchhund namens Heinrich
Besonderheiten: wurde im Jahre 2000 von Aliens entführt
Ausbildung:
Mulder absolvierte als einer der Besten seines Jahrganges ein Psychologiestudium an der Oxford-Universität. Begann 1986 eine FBI-Ausbildung in Quantico.
Berufliche Tätigkeit:
Abschluss des Praktikums als Psychologe
Zur Abteilung für Gewaltverbrechen (Abteilung Verhaltensforschung) beordert
Als Agent zu den X-Akten beordert
Zur Nachrichtenabteilung beordert
Rückbeorderung zu den X-Akten als Agent

 

Da ein neuer Armani-Anzug mein Konto zu sehr belasten würde, entscheide ich mich für einen gebrauchten, gut erhalten.
In den Gelben Seiten suche ich nach einem Second Hand Shop und finde tatsächlich einen, der sich auf Abendgarderobe spezialisiert hat.
Direkt neben dem Laden ist eine Schneiderei, die mit einem riesigen Slogan wirbt:

WIR ÄNDERN ALLES!

Mesmerisiert stehe ich zehn Minuten davor und überlege, was ich alles ändern würde.

Im Laden ist es ein bisschen muffig. Ein sehr netter Verkäufer zeigt mir eine Auswahl von zwei Anzügen. Nicht gerade viel, aber einer ist tatsächlich in meiner Größe und sieht fast aus wie neu.
Der Anzug hat sogar ein certificato di autenticà (mit Schimmereffekt und Nummer drauf. Außerdem zeigt mir der Verkäufer die Original-Rechnung über 1350 Euro (ich habe natürlich vorher im Internet recherchiert, wie man am besten ein Plagiat erkennen kann – wirklich sicher kann man sich nie sein, da die Fälschungen immer besser werden, aber der Verkäufer macht vertrauenswürdigen Eindruck).
Ich gebe dem netten Verkäufer 250 Euro für den Anzug und gehe nach nebenan, um ihn ändern zu lassen.
Das dauert länger, als ich gedacht habe. Der Anzug passt anscheinend doch nicht so gut – oder zumindest nicht so, dass es den Schneider, der tatsächlich alles ändert, zufrieden stellen würde. Eine geschlagene Dreiviertelstunde nimmt er Maß, steckt Stecknadeln in den Anzug und verziert ihn mit Kreidestrichen.

Ergebnis: In einer Woche kann ich ihn abholen.
Kosten: 150 Euro.
Gesamt: 400 Euro.


Drinnen ist es kühler

Kontostand:                  -1049,92

Ausgaben:                     00,00

Einnahmen:                  00,00

Verwendungszweck:       –

29°C und 64% Luftfeuchtigkeit (gemessen mit unserer Terrassenwetterstation): Die Kinder waren am Durchdrehen. Deshalb ab in den Keller.

Während die Kinder Schlagzeug und Kicker spielten, durchstöberte ich die Regale und fand einen Stapel alter Rolling Stone Magazines aus den 90ern. Auf den Titeln: Bruce Springsteen, Lenny Kravitz, Guns n’ Roses, die schwangere Demi Moore (damals eine Skandalausgabe!), Tom Cruise und – Gillian Anderson!

Als die ersten Folgen von Akte X im deutschen Fernsehen liefen (1994), war ich tief beeindruckt: Das war die Twilight Zone meiner Generation – eine zu diesem Zeitpunkt einzigartige Mischung aus Science-Fiction, Horror und Krimi, die genau den Zeitgeist der 90er (fin de millennium) traf.

Und das mit Stil.

Foto: Alistair McMillan (alistairmcmillan)

Erkennt man die Ähnlichkeit zwischen Mulders Büro und meiner Bibliothek? 🙂

So viel zum Positiven Denken.

In dem Rolling Stone Interview antwortete Chris Carter, der Schöpfer der X-Files, auf die Frage, warum seine Darsteller immer Armani-Klamotten tragen lapidar: „Die sitzen am besten.“

Ich brauche einen neuen Anzug und will einen von Armani.

Ein Klassiker separates the boys from the men: Form und Farbe drücken schließlich Charakter aus und sind ein Signal an das Gegenüber. Ein schwarzer Anzug darf in keinem Kleiderschrank fehlen und passt sowohl zum Business- als auch zum Abendtermin.

Kurze Recherche zeigt: „Die Preise varieren, aber liegen bei einem 2teiligen Anzug (also ohne Weste) bei knapp 1000€ mindestens. Nach oben gibt es praktisch keine Grenze.“ (Lockenzaehler auf Gute-Frage.net)

Misto.

Fahre morgen in die Stadt, um die Grundgarderobe einzukaufen und frage mal im Second-Hand-Laden meines Vertrauens nach (der Standardwitz soll hier nicht unerwähnt bleiben: „Kommt ein Einarmiger in einen Second-Hand-Shop“ – mit Gruß an Orell).

Quelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Mulder%C2%B4s_office.jpg?uselang=de; http://www.gutefrage.net/frage/armani-anzug-massgeschneidert