Schlagwort-Archive: Flippermarkt

Flipper Feedback

Kontostand:                  -1049,92

Ausgaben:                     00,00

Einnahmen:                            00,00

Verwendungszweck:       –

Ui ui ui, mein Selbstbewusstsein wird gerade untergraben – und das ausgerechnet vom (einzigen) Internetforum, in dem ich mich zu Hause fühle (besser: fühlte!).

Meine Recherche im Flipperforum war ein Flip. Äh, Flop.

Wahrscheinlich hätte ich – den alten ebay-Regeln zufolge, nach denen man immer am Sonntag Abend sein Angebot enden lassen soll – mir einen besseren Zeitpunkt für meinen Thread aussuchen sollen. Als ich einen Thread startete, in dem ich mein Projekt 1 Million Euro vorstellte (http://www.flippermarkt.de/community/forum/showthread.php?t=98466), hagelte es negative Reaktionen:

Sorry, aber was soll das Ganze?

Ich find das weder witzig noch besondern originell, macht mich doch zur Spaßbremse aber: Geht’s noch?

Und:

Schreibt will eine Million verdienen – wirkt aber, er wartet das ihm eine Million zufliegt oder vorbeigebracht wird.

Und auch noch:

Passend zur Selbstdarstellung und den verschnupften Reaktionen Anderer, denke ich sollte man die Sache so verkaufen, dass man sagt, man setzt sich als Ziel, eine Million in einem Jahr zu verdienen und will eben sehen, wie weit man auf diesem Weg kommt bzw wie weit man es schafft. So klingt das für mich schon sympatischer.

Per Privater-Mailfunktion habe ich auch noch folgende Nachricht erhalten:

HEY! Müll uzns doch hier nicht mit deinem MÜll zu! Was soll der Scheiss mit dem Millionenprojekt!

Wie ist das zu erklären?

Ich fasse zusammen:

a) Ich verderbe anderen den Spaß, indem ich versuche, 1 Million Euro zu verdienen. Wie genau mach ich das denn? Die Idee, Geld zu verdienen soll ja auch nicht witzig sein. Und originell ist sie sicher auch nicht. Ich weiß also nicht, worüber sich der gute EdE so echauffiert.

b) Ich schreibe diesen Blog seit 1. April 2011. Tag für Tag. Ich lese viele Bücher zum Thema. Ich arbeite hart an mir selbst. Wodurch erwecke ich denn den Eindruck, als würde ich erwarten, dass mir die Million zufliegt? Ich muss Lukas fragen, den alten Drachenflieger, der kennt sich aus mit Fliegen.

c) Wenn ich schreiben würde,  man setzt sich als Ziel, eine Million in einem Jahr zu verdienen und will eben sehen, wie weit man auf diesem Weg kommt bzw wie weit man es schafft. würde ich sympatischer (sic!) wirken. Ja, um Himmelswillen, was schreib ich denn die ganze Zeit? Schreib ich denn, dass ich dafür jemands Meerschweinchen töten will?

d) Die PMs (das obige Beispiel ist nur eine von acht) gehören wohl in die Rubrik Junkmail.

Fazit: Um einen musikalischen Klassiker zu zitieren:

My mind raced
And I thought what could I do?
And I knew
There was no help, no help from you

Wer hat’s geschrieben?

Hilfe ist aus dem Flipperforum wohl nicht zu erwarten.

Es ist einsam an der Spitze.

Ich muss in den Biergarten, Orell treffen (bin schon zu spät, um 18:30 war ausgemacht).

Werbeanzeigen