Schlagwort-Archive: Robert Redford

Köche sind die besseren Ratgeber

Kontostand:                  -1049,92

Ausgaben:                     00,00

Einnahmen:                  00,00

Verwendungszweck:       –

Isi hat recherchiert.

Nachdem ich ihr von meinem zweifelhaften Erfolg im Flipperforum erzählt hatte, hat Isi im Kochforum (www.chefkoch.de) einen Thread gestartet und um Hilfe beim Millionenprojekt angesucht.

Fazit: (Chef)Köche sind bessere Ratgeber als Flipperspieler!

Aber der Reihe nach.

Zunächst sind natürlich die üblichen Kommentare gekommen:

  • Träumt mal schön weiter!
  • Wenn ich die hätte, dann säße ich nicht mehr hier . Mal ganz ehrlich….seid Ihr so naiv oder ist Euch einfach nur langweilig ?
  • Wenn es Millionen für alle gäbe, wäre das Forum hier leer!!!!!!!!!!! Wir arbeiten in der Gastronomie, und die ist nun mal sauschlecht bezahlt in Deutschland!
    Ich arbeite zwar selbst nicht in der Gastronomie, werde aber auch schlecht bezahlt. Wahrscheinlich liegt das an meinen Kochkünsten 😉 Ich bin eher Esser als Koch.

Dann wird’s interessant:

  • Greeneyedmonster macht mich darauf aufmerksam, dass ich für die Fotos eine Lizenz benötige, ansonsten droht Abmahnung (=1 Million bezahlen statt sie zu verdienen).  Danke für den Tipp, der ist heute wichtiger denn je (bei dem ganzen Abmahnwahnsinn, der momentan läuft). Alle Fotos sind entweder von mir selbst oder von Wiki-Commons (d.h. mit Common Licence und Quellenangabe). Ich hoffe, das genügt den Rechteinhabern. Ich will mich ja nicht bereichern oder den Eindruck erwecken, alle Fotos wären von mir. Deshalb gibt’s leider auch kein Foto von Don Johnson in Anzug und Espandrillos
  • aloisia meint: da war doch der film wo ein mann seine ehefrau für eine Million………..
    Ein unmoralisches Angebot (1993) – mit Robert Redford, Demi Moore und Woody Harrelson. So weit ich mich erinnere, verkrachen sich Demi Moore und Woody Harrelson da ganz furchtbar und ihre Ehe geht in die Brüche. Ich liebe doch meine herzallerliebste Frau (hoffe, sie liest das hier!). Außerdem fällt alles aus, was unmoralisch/unethisch ist.
  • biene1991 meint: 1. bei wer wird millionär anmelden; 2. ne marktlücke entdecken und n guten berater haben; 3. nicht Franjo Poth heißen; 4. SETZ DIE HAPPY PILLEN AB!!!!
    Bei Wer wird Millionär versuch ich’s schon seit einiger Zeit, bin leider noch nicht durchgekommen.
    An Nr. 2 arbeite ich gerade, Nr. 3 scheidet aus 😉 und die HAPPY PILLEN ABSETZEN trau ich mich nicht, sonst wird die Realität noch unerträglich.
  • Steinkäuzchen meint: Könnt es ja nach dem Prinzip von „ONe red Paperclip“ versuchen und durch Tauschgeschäfte reich werden (dafür empfehle ich wie immer gerne die gebührenfreie Tauschbörse Tauschgnom.de – gebührenfrei ist ja auch für euch wichtig, sonst geht das ganze Geld direkt wieder flöten
    In Amerika hat angeblich mal ein kleiner Junge ein Handy gegen einen Porsche getauscht. Wär schon mal ein Anfang.
  • Pentlinger meint: Probiere es mit Arbeit und lass es sonst sein.!!!!!!!!!
    Arbeiten ist ja gerade das, was ich nicht will 😉
  • Sabine-HH sagt: N’abend, irgendwo hab ich mal gelesen, dass man als Tellerwäscher anfangen muss… ich glaube, das funktionierte in New York.
    Okay, das ist schon mal ein guter Start – Tellerwäscher bin ich schon.
  • salvy schreibt: eine Sekte Gründen und den Guru machen. oder sich irgendein altes Unkraut raussuchen und als uraltes Heilmittel groß rausbringen.
    Das hört sich gut an. Bei Gelegenheit werde ich mal recherchieren, was man so können muss als Guru oder als Druide. Und dann HAPPY PILLS verkaufen. Eine wissenschaftliche Studie hat herausgefunden, dass Placebos auch wirken, wenn der Patient weiß, dass es sich um Placebos handelt (http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-12748-2010-12-30.html).

  • Ehfie sagt: Über sehr gut geschriebene Blogs kann man auch Geld verdienen.
    Scheidet auch aus, ich will keine Werbung auf dem Blog und auch keinen Facebook-like-Button. Da bin ich old-school.
  • Nick67 meint: Tach!
    Waffenhandel
    Prostitution
    Menschenhandel
    Drogen
    Bank gründen
    Oder alles gemeinsam.
    Tschuess, nick67
    — Life Is Too Short To Be Taken Seriously. — Oscar Wilde. —
    Unmoralische Angebote, wie gesagt, fallen aus. Ich mag an diesem Posting besonders den Footer 🙂

Quellen: http://www.chefkoch.de/forum/2,22,576778/Projekt-die-Million.html; http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Guru_meditation.gif; http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-12748-2010-12-30.html

Advertisements